Eine Welt voller RPG-Erlebnisse! Tauche ab in viele RPGs - wir erwarten dich schon!
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  LoginLogin  AnmeldenAnmelden  

Teilen | 
 

 (Therapeutisches) Klonen & Stammzellenforschung

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Mei Li
Moderator
Moderator
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 838
Punkte : 942
Anmeldedatum : 11.02.13

BeitragThema: (Therapeutisches) Klonen & Stammzellenforschung   So März 17, 2013 12:25 am

Hallo, ihr Lieben!
Wie ich auf dieses merkwürdige Thema schon wieder komme? Im Laufe meiner Schulzeit habe ich mich oftmals in Referaten etc. mit dem Thema beschäftigt und jetzt fiel es mir aus heiterem Himmel wieder ein. Daher nun der obligatorische Thread dazu. =)
Die wenigsten wissen über das Thema "Klonen & Stammzellenforschung" adäquat Bescheid. Das haben wir bei unserem Referat durch ein interessantes kleines Experiment herausgefunden. Bevor wir unser Referat hielten, fragten wir unsere Mitschüler, ob sie diese Art der Forschung eher bevorzugen oder kategorisch ablehnen; bis auf 3 Leute lehnten es alle grundsätzlich ab. Nach dem Referat stellten wir die Frage noch einmal; nun befürworteten fast alle das Thema.
Wenn ihr euch also noch nicht so gut damit auskennt, könnt ihr euch nun, bevor ihr meinen Beitrag weiterlest, Gedanken über eure Meinung zu diesem schwierigen Thema machen. Danach weiterlesen. Viel Spaß =)

Was ist "Klonen"?
Bereits hier wird man von den Medien oftmals in die Irre geführt. Haarsträubende Geschichten über Alienklone, die versuchen, einem das eigene Leben wegzunehmen - spannend! Aber von der Realität doch sehr weit entfernt.
Was ist also dieses "Klonen"? Das Wort leitet sich her vom altgriechischen Wort κλών (sprich: Klon), welches "Zweig" bedeutet. Gemeint ist damit die Erzeugung genetisch identischer Lebewesen oder einzelner Zellen, Oragen und dergleichen mehr.
In der Tier- und Pflanzenwelt kommt dies bisweilen ganz natürlich vor; was der Mensch seit Ewigkeiten zu erringen versucht, kann die Natur schon längst! Vor allem viele Unterwasserwesen können sich auf zweierlei Arten fortpflanzen; entweder sie paaren sich oder sie klonen sich, wodurch der Nachkomme mit dem ursprünglichen Wesen eben komplett identisch ist.
Seit einiger Zeit versucht sich nun auch die Menschheit daran - mehr oder weniger mit Erfolg.
Viele haben wohl mitbekommen, dass vor vielen Jahren einmal ein Schaf geklont wurde. Und nicht nur das - die "Vorlage" für diesen Klon war ein Schaf, das bereits tot war. Trotzdem gelang es den Forschern, daraus ein lebendiges Tier zu erschaffen. Dieses jedoch war sein Leben lang von Krankheit beklagt und musste schlussendlich ziemlich elend sterben.
Die Frage, die gleich aufkommen dürfte: Was ist der Sinn davon? Wozu brauchen wir die Kopie eines Schafes? Zumal, bis es endlich klappte, jede Menge Schafe ihr Leben lassen mussten?
Diesen Vorgang, bei dem ein Lebewesen kopiert wird, nennt man "Reproduktives Klonen". Ich persönlich sehe da wenig Sinn drin; dient wohl nur dem Wissens- und Machtdurst einiger kranker Menschen.
Jedoch gibt es auch noch das im Titel bereits angesprochene "Therapeutische Klonen"

Therapeutisches Klonen
Es existiert (noch) weitgehend in der Theorie, aber trotzdem schon mal eine kleine Info darüber:
Beim therapeutischen Klonen werden Stammzellen verwendet und zwar meist embryonale. Warum das? Einfach, weil diese Stammzellen gegenüber adulten Stammzellen viel mehr praktischen Nutzen haben und vielseitiger verwendet werden können.
Aus diesen Stammzellen können nun - theoretisch - eventuell sogar ganze Organe geschaffen werden.
Ein Beispiel: Hat ein Mensch eine unheilbare Krankheit durch einen Tumor an sich, könnte man mit Hilfe von Stammzellen ein gesundes Organ schaffen, das das tumorbefallene Organ ersetzen könnte; auch hier gilt, es werden embryonale Stammzellen verwendet, da hier die Abstoßungsgefahr viel geringer ist. Es ist zumindest mal ein guter Ansatz, solche Krankheiten, die ja nicht heilbar sind, einfach "wegzuwerfen" quasi. Was natürlich immer noch mit Risiken verbunden ist, aber es ist, wie gesagt, ein Ansatz.
Das Problem hierbei: Verwendet man lebende Embryonen, werden diese natürlich zerstört. Das kann ich irgendwie ehrlich gesagt nicht gutheißen. Es können jedoch auch Totgeburten verwendet werden, worin ich persönlich ethisch kein großes Problem sehe.
Ich finde die Forschung zur Heilung solcher Krankheiten enorm wichtig, und wenn die toten Embryonen dadurch noch einen Nutzen haben, umso besser.


So weit meine Informationen zu diesem Thema. Ich hoffe, es hat euch ein wenig zum Nachdenken angeregt.
Falls ja, könnt ihr nun darüber diskutieren, ich freue mich auf eure Beiträge! =)

_________________________________________________
Das Labyrinth des Zweifels
Musste ich so lang durchwandern,
Es waren Träume eines Fremden -
Die Gedanken eines Andern~
Nach oben Nach unten
 
(Therapeutisches) Klonen & Stammzellenforschung
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Größe der Tiere
» Dinosaurier => Terrorvögel
» 190 Millionen Jahre alte Dinosaurier-Embryos entdeckt
» Wieso grade ein Themenpark??

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
RPG-World :: Forenplatz :: Ernste Diskussionen-
Gehe zu: